Verbesserte Ergonomie

Funktionen haben keine Bedeutung, wenn sie schlecht zugänglich sind. Aus diesem Grund sind die Bedienelemente der D3S und D3X eine wohlüberlegte Größe und eindeutige Funktionen. Das Layout besitzt die gleiche logische Durchgängigkeit, wie die vorherigen professionellen digitalen Spiegelreflexkameras von Nikon, jedoch mit einigen Verbesserungen. Einstellräder mit einer 5 Grad Neigung für natürliche Drehung mit dem Zeigefinger, oberes Display mit 5,5 Grad Neigung in ihre Blickrichtung, Tasten, deren Abstände und Formen ergonomisch ausgelegt wurden und eine Griffform, die bequemen und sicheren Halt garantiert. Bei der D3S hat die Ergonomie sogar ein weitere Entwicklungsstufe erklommen. Beispielsweise wurde die AF-ON-Taste der D3S neu entwickelt, um eine bessere Rückmeldung zu geben, während der Multifunktionswähler erweiterte Funktionen bietet. All diese kleinen Verbesserungen sind das Ergebnis der Detailliebe der Nikon-Ingenieure und der Tatsache, dass sie auf die Anwender und deren tatsächlichen Anforderungen hören.

LCD-Farbmonitor —  Bildschirmdiagonale 3 Zoll, superhoher Dichte von 921.000 Bildpunkten,
170° Betrachtungswinkel

Die D3S und D3X besitzen einen kräftigen 3 Zoll VGA LCD-Monitor. Die Auflösung von ca. 921.000 Punkten gewährleistet eine detaillierte Bildanzeige, die unverzichtbar bei der Fokusüberwachung oder der Prüfung der Schärfe ist, mit einer bis zu 27-fachen Vergrößerung*. Der große 170°-Betrachtungswinkel und die Helligkeit des Displays vereinfachen das Betrachten der Bilder, ermöglichen selbstbewusste Aufnahmen mit Live-View und erleichtern die Einstellung der Kamera. Die Displayoberfläche wird durch robustes gehärtetes Glas geschützt, und jeder einzelne Monitor wird während der Endmontage individuell eingestellt, um eine konstante und herausragende Displayleistung zu bieten.

* JPEG oder NEF(RAW)-Bilder mit [L]-Größe

Monitordisplay (D3S)

Großer 170˚ Betrachtungswinkel

Elektronischer virtueller Horizont

Der superdichte LCD-Farbmonitor der D3S und D3X bieten in Verbindung mit dem innovativen elektronischen virtuellen Horizont von Nikon eine direkte und präzise Bestätigung der D3/D3X-Position im Verhältnis zur horizontalen Ebene. Sie können außerdem mit der praktischen analogen Anzeige die D3S und D3X ausrichten, während Sie durch den Sucher blicken. Bei Live-View Aufnahmen können Sie sich den virtuellen Horizont auf dem LCD, oberhalb des Monitorbilds anzeigen lassen. Ideal bei Landschafts- und Architekturfotografie.

Virtueller Horizont im Live-View Modus (D3S)

Informationsanzeige — Zwei Arten von Anzeigeoptionen

Das Menü ist zur einfachen Erkennung groß und klar formatiert. Sie können, je nach Lichtverhältnissen, schwarze oder weiße Buchstaben auswählen, um die Lesbarkeit der Informationsanzeige sicherzustellen. Sie können die Kamera auch so einstellen, dass die Buchstabenfarbe je nach Helligkeit automatisch umschaltet. Bei der D3S ist die spezielle Info-Taste neu integriert. Ein Tastendruck führt Sie, während Informationen angezeigt werden, über eine direkte Abküzung zur Menüseite der Kameraeinstellung, die Sie ändern möchten.

Dunkel auf Hell (komplettes Display, D3S)

Hell auf Dunkel (komplettes Display, D3S)

Abkürzung zur Anzeige für Änderung Einstellungen/Optionen (Beispiel)

Erweiterte Wiedergabefunktionen

Mit der D3S und der D3X können Sie sich die Bilder auf verschiedene Weisen anzeigen lassen. Der Bildindex zeigt bis zu 72 Bilder auf ein Mal, so können Sie die Bilder schneller durchsuchen und auswählen (bis zu 9 Bilder mit der D3X). Mit der D3S können Sie außerdem die Histogramme eines vergrößerten Bildausschnitts prüfen.

D3S

Indexanzeige mit 72 Bildern

Histogrammanzeige

Histogrammanzeige für vergrößerten Ausschnitt

Funktionstaste — für Ihre meist verwendeten Funktionen

Weisen Sie häufig verwendete Funktionen der Funktionstaste (Fn) zu. Es stehen bis zu 16 Funktionen zur Verfügung. Sie können das gleiche mit der Abblendtaste (pv) und der AE-L/AF-L-Taste machen.

Option Beschreibung
Abblenden* Beim Drücken der Funktionstaste (Fn) schließt sich die Blende bis zur eingestellten Öffnung.
Blitzbelichtungs-Messwertsp.* Beim Drücken der Funktionstaste (Fn) wird die Blitzbelichtung gespeichert (gilt nur für das integrierte Blitzgerät und externe Nikon-Blitzgeräte vom Typ SB-900, SB-800, SB-600, SB-400 und SB-R200). Um die Fixierung aufzuheben, drücken Sie die Taste erneut.
Belichtung & Fokus speichern Solange die Funktionstaste (Fn) gedrückt gehalten wird, werden die Entfernung und die Belichtungswerte gespeichert.
Belichtung speichern Solange die Funktionstaste (Fn) gedrückt wird, werden die Belichtungswerte gespeichert.
Bel. speichern ein/aus (Reset) * Die Belichtung wird gespeichert, wenn die Funktionstaste (Fn) gedrückt wird, und bleibt so lange gespeichert, bis die Taste erneut gedrückt wird, der Auslöser betätigt wird oder sich der Belichtungsmesser ausschaltet.
Belichtung speichern ein/aus * Wenn die Funktionstaste (Fn) gedrückt wird, wird die Belichtung gespeichert. Sie bleibt so lange gespeichert, bis die Taste erneut gedrückt wird oder sich der Belichtungsmesser ausschaltet.
Fokus speichern Solange die Funktionstaste (Fn) gedrückt wird, wird die Entfernung gespeichert.
Blitz aus Solange die Funktionstaste (Fn) gedrückt gehalten wird, löst das Blitzgerät nicht aus.
Belichtungsreihe Wenn die Funktionstaste (Fn) gedrückt gehalten wird, nimmt die Kamera mit jedem Druck auf den Auslöser eine vollständige Belichtungsreihe auf, sofern der Modus für Belichtungsreihen aktiviert (Belichtungsoder Blitzbelichtungsreihe) und die Kamera auf Einzelbildschaltung eingestellt ist. Wenn hingegen der Modus für Weißabgleichsreihen aktiviert oder die Kamera auf Serienaufnahme eingestellt ist (CH oder CL), kann der Auslöser gedrückt gehalten werden, um mehrere Belichtungs- oder Weißabgleichsreihen in Folge aufzunehmen. Bei Einzelbildschaltung entspricht die Bildrate einer Weißabgleichsreihe der Einstellung CH.
Matrixmessung Bei gedrückter Funktionstaste (Fn) wird die Matrixmessung aktiviert.
Mittenbetonte Messung Bei gedrückter Funktionstaste (Fn) wird die mittenbetonte Messung aktiviert.
Spotmessung Bei gedrückter Funktionstaste (Fn) wird die Spotmessung aktiviert.
Virtueller Horizont* Die Belichtungsskala dient auch als Neigungsanzeige. Drücken Sie die Funktionstaste (Fn), um zwischen Belichtungsskala und Neigungsanzeige umzuschalten.
Wiedergabe* Die Fn-Taste besitzt die gleiche Funktion wie die -Taste. Verwenden Sie diese, wenn Sie ein Teleobjektiv verwenden, oder in anderen Situationen, wenn Sie die -Taste nur schlecht mit Ihrer linken Hand betätigen können.
Zugriff auf obersten Punkt in MY MENU * Drücken Sie die Fn-Taste, um zum obersten Punkt im „MY MENU“ zu springen. Verwenden Sie diese Option für einen schnellen Zugriff auf häufig verwendete Menüpunkte.
  Keine Belegung (Standardeinstellung) Das Drücken der Funktionstaste (Fn) bleibt ohne Wirkung.

* Wenn diese Option aktiviert ist, kann die Funktionstaste nicht mit einem Einstellrad kombiniert werden. Eine unter »Taste & Einstellräder« gewählte Funktion ist in diesem Fall nicht mehr gültig. Wenn Sie diese Option wählen, erscheint eine entsprechende Meldung. Die Kamera wählt unter »Taste & Einstellräder« selbsttätig die Einstellung »Keine Belegung«. Wenn Sie unter »Taste & Einstellräder« eine andere Einstellung wählenwährend diese Funktion aktiviert ist, ändert die Kamera die Einstellung unter »Nur Funktionstaste« selbsttätig auf »Keine Belegung« ab.

Individualkonfiguration — Einfacher Zugriff auf weiter benutzerdefinierbare Einstellungen

Mit der Individualkonfiguration können Sie eine Vielzahl von Kameraeinstellungen ganz nach Wunsch anpassen. Wenn Sie neue Einstellungen machen, können Sie diese besonderen Einstellungen als Einstellungsgruppe im Speicherplatz Individualkonfiguration speichern, mit bis zu vier Gruppen, die jeweils einen eigenen Namen besitzen.

a Autofokus
a1 Priorität bei AF-C
a2 Priorität bei AF-S (Einzel-AF)
a3 Dynamisches AF-Messfeld
a4 Schärfenachv. mit Lock-On
a5 AF-Aktivierung
a6 Messfeld-LED
a7 Scrollen bei Messfeldausw.
a8 AF-Messfeldauswahl
a9 AF-ON-Taste
a10 AF-ON-Taste für Hochformat
b Belichtung
b1 ISO-Schrittweite
b2 Belichtungswerte
b3 Lichtwertstufen für Belichtungskorrektur
b4 Belichtungskorrektur
b5 Messfeldgr. (mittenbetont)
b6 Feinabst. der Bel.-Messung
c Timer & Tastenbelegungen
c1 Belichtungsspeicher
c2 Belichtungsmesser
c3 Selbstauslöser
c4 Ausschaltzeit des Monitors
d Aufnahme & Anzeigen
d1 Tonsignal
d2 Bildrate
d3 Max. Bildanzahl pro Serie
d4 Nummernspeicher
d5 Control Panel / Sucher
d6 Info-Ansicht
d7 Bildschirmtipp
d8 Displaybeleuchtung
d9 Spiegelvorauslösung
e Belichtungsreihen & Blitz
e1 Blitzsynchronzeit
e2 Längste Verschlussz. (Blitz)
e3 Einstelllicht
e4 Belichtungsreihen
e5 Belichtungsreihen bei M
e6 BKT-Reihenfolge
f Bedienelemente
f1 Mitteltaste
f2 Multifunktionswähler
f3 Bildinfos & Wiedergabe
f4 Funktionstaste
f5 Abblendtaste
f6 AE-L/AF-L-Taste
f7 BKT-Taste
f8 Einstellräder
f9 Tastenverhalten
f10 Auslösesperre
f11 Skalen spiegeln

HDMI-Kompatibilität

Die D3S und die D3X verfügen über einen HDMI-Anschluss (High-Definition Multimedia Interface), mit dem Sie einen HDFernseher zur Anzeige atemberaubender Bilder und bei der D3S sogar zur Anzeige von D-Movies, anschließen können. Die D3S verwendet einen Mini-Pin-Stecker vom Typ C, die D3X verwendet einen vom Typ A.

HDMI

Detail linke Abdeckung (D3S)