Picture Control — Angepasste Farben und Farbtöne

Universelle Farbtöne für alle kommenden digitalen Nikon Spiegelreflexkameras

Picture Control — das leistungsfähige und innovative Bildoptimierungssystem von Nikon — gibt Ihnen die Freiheit, das Aussehen und die Stimmung Ihrer Bilder zu definieren. Sie können beispielsweise die Schärfe, Sättigung und andere Parameter an Ihre besonderen kreativen Absichten anpassen.

Standard

Vielseitig mit einer großen Auswahl an Situationen

• Objektiv: AF-S NIKKOR 14-24 mm 1:2,8G ED • Belichtung: Manuelle Belichtungssteuerung [M], 1/500 s, Blende: 4 • Weißabgleich: Automatisch • Empfindlichkeit: ISO 2500 • Picture Control: Standard
©Bill Frakes

Neutral

Weniger Kontrast für natürlichere Ergebnisse
 

• Objektiv: AF Micro-Nikkor 200 mm 1:4D IF-ED • Belichtung: Zeitautomatik [A], 1/200 s, Blende: 4.2 • Weißabgleich: Automatisch • Empfindlichkeit: ISO 12800 • Picture Control: Neutral
©Vincent Munier

Brillant

Erweiterte Sättigung von rot und grün sorgen für schärferen Kontrast

• Objektiv: AF-S VR Zoom-Nikkor 70-300 mm 1:4.5-5.6G IF-ED • Belichtung: Manuelle Belichtungssteuerung [M], 1/1,250 s, Blende: 4.5 • Weißabgleich: Automatisch • Empfindlichkeit: ISO 640 • Picture Control: Brillant
©Bill Frakes

Monochrom

Schwarz und weiß, für einen zeitlosen, klassischen Look

• Objektiv: AF-S VR Zoom-Nikkor 70-300 mm 1:4.5-5.6G IF-ED • Belichtung: Manuelle Belichtungssteuerung [M], 1/1.000 s, Blende: 5 • Weißabgleich: Automatisch • Empfindlichkeit: ISO 200 • Picture Control: Monochrom
©Bill Frakes

Porträt

Natürliche Texturen geben der Haut bei Porträtaufnahmen ein weicheres Aussehen

• Objektiv: AF-S NIKKOR 600 mm 1:4G ED VR • Belichtung: Manuelle Belichtungssteuerung [M], 1/640 s, Blende: 5,6 • Weißabgleich: Automatisch • Empfindlichkeit: ISO 400 • Picture Control: Porträt
©Bill Frakes

Landschaft

Hellere Grün- und Blautöne für lebhaftere Landschaften und Stadtbilder

• Objektiv: AF-S NIKKOR 24-70 mm 1:2,8G ED • Belichtung: Manuelle Belichtungssteuerung [M], 1/800 s, Blende: 6,3 • Weißabgleich: Automatisch • Empfindlichkeit: ISO 200 • Picture Control: Landschaft
©Bill Frakes

Picture Control ähnelt dem, wie Fotografen früher bestimmte Filmarten für bestimmte Aufnahmesituationen ausgewählt haben. Sie können das Aussehen Ihrer Bilder ganz einfach ändern. Wählen Sie einfach eine aus verschiedenen Picture Control-Einstellungen aus, um ein Aussehen zu finden, das zu Ihrem Motiv und Ihren kreativen Absichten passt. Bei der D3X und D3S sind vier Picture Control-Arten vorinstalliert: „Standard“, „Neutral“, „Brillant“ und „Monochrom“. „Standard“ bietet helle, ausgeglichene Bilder, die sich für alle Anwendungszwecke eignen. „Neutral“ wurde entwickelt, um genaue Farben und Abstufungen zu reproduzieren, es bleibt Ihnen überlassen, die anschließende Bildverbesserung zu regeln. „Brillant“ eignet sich ideal um Primärfarben zu betonen und liefert klare, farbintensive und lebhafte Bilder mit gerade der richtigen Betonung von Kontrast und Konturen Ihres Motivs. „Monochrom“ erzeugt klassische Stile wie Schwarz-Weiß und Sepia.

Sie können auch optionale Picture Control-Einstellungen, wie „Portrait“ und „Landschaft“, von der Nikon Website herunterladen. Die von Picture Control definierten Farbtöne werden bei allen digitalen Nikon Spiegelreflexkameras, die das Picture Control-System verwenden, konstant bleiben, wodurch es einfach ist, identische Picture Control-Profile auf mehrere Kameras anzuwenden.

Erzeugen Sie den gewünschten Farbton mit der intuitiven und direkten Bildsteuerung

Picture Control kann alternativ als Liste oder als Gitteranzeige dargestellt werden. Mit der Gitteranzeige können Sie intuitiv den Kontrast- und Sättigungsgrad jedes Picture Control-Typs bestätigen.
Zusätzlich zur detaillierten Auswahl an manuellen Einstellungen der Picture Control können Sie bei Standard und Brillant einfache Schnelleinstellungen ausführen. Durch Bewegen der Schieberegler verfügen Sie über den Zugriff auf fünf Parameter: Scharfzeichnung, Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung und Farbton. Diese besonders einfache Einstellmethode sorgt für eine steile Lernkurve. Die Einstellungen können Sie als persönliche Picture Controls mit frei wählbarem Namen für gewünschte Aufnahmesituationen speichern.

Picture Control display (List)

Anzeige Picture Control (Liste)

Picture Control display (Grid)

Anzeige Picture Control (Gitter)

Quick Adjustment display

Anzeige Schnellanpassung

Zusammenarbeit mit Nikons exklusiver Software

Ein weiterer einzigartiger Aspekt des Picture Control Systems ist die Zusammenarbeit mit der ViewNX und Capture NX 2 Software über das Picture Control Utility. Der Austausch persönlicher Picture Control-Parameter zwischen Ihrer digitalen Nikon Spiegelreflexkamera und der Software erweitert die kreative Flexibilität zusätzlich. Sie können die bei der D3S und D3X unter Picture Control definierten Einstellungen auf die Nachbearbeitung mit der Capture NX 2-Software anwenden. Die aufwändig im PC definierten Picture Control. Parameter können Sie dann bei Ihrer D3S oder D3X einsetzen. Sie können sogar Ihre bevorzugten angepassten Picture Controls mit Kollegen austauschen, um Ihr Potential und Ihre Produktivität noch zu verbessern.

Anzeige Picture Control Utility

Active D-Lighting — Rettung von Farbtönen im Schlaglicht und im Schatten

Active D-Lighting kommt in Situationen mit starkem Kontrast, bei denen Fotografen früher entscheiden mussten, ob sie auf den Schatten oder die Schlaglichter verzichten, zur Rettung. Durch die automatische Anpassung des Dynamikumfangs einer Szene, wie bei Wolken, können Sie mit Active D-Lighting Details im Schatten darstellen, und trotzdem die Schlaglichter bewahren. Auf diese Weise werden sowohl dunkle als auch helle Bereiche angenehmer mit mehr Details dargestellt, um den gewünschten Kontrast zu erreichen.
Wählen Sie einfach vor der Aufnahme die gewünschte Einstellung — Auto, Extra Stark, Stark, Normal, Schwach oder Aus — aus. Bei der Einstellung Auto bleibt es der Kamera überlassen, automatisch den Einstellwert, entsprechend den verschiedenen Situationen, anzupassen. Als weitere Unterstützung zum Erreichen des gewünschten Farbtons können Sie mit der D3S Belichtungsreihen Ihrer Aufnahmen mit unterschiedlichen Niveaus des eingesetzten Active D-Lighting für bis zu fünf Bilder ausführen.

D3S

Active D-Lighting Belichtungsreihe

Aus <---> Extra Stark

Live View

Live-View für mehr Vielseitigkeit beim Fotografieren

Live-View sorgt für eine unglaubliche kreative Freiheit bei einer riesigen Vielzahl von Aufnahmesituationen, von Stillleben im Studio, wo eine genaue Scharfstellung entscheidend ist, bis hin zu Außenaufnahmen, bei denen Sie es nicht immer schaffen, Ihr Motiv durch den Sucher tatsächlich zu sehen. Der 3 Zoll LCD-Bildschirm mit hoher Auflösung und ca. 921.000 Punkten besitzt einen großen Betrachtungswinkel – so sehen Sie immer, was in Ihrer Komposition vor sich geht. Sie haben im Live-View-Modus Zugriff auf vier Informationsdisplays – Information ein, Information aus, Virtueller Horizont und Gestaltungshilfen. Die D3S und die D3X bieten Ihnen zwei Modi – Stativ- und Freihand-Modus – und bei der D3S wird die spezielle Live-View Taste neu eingesetzt. Drücken Sie die Taste einfach für den direkten Zugriff.

Information ein

Information ein

Information aus

Information aus

Virtueller Horizont

Virtueller Horizont

Gestaltungshilfen

Gestaltungshilfen

Hinweis: Oben gezeigte Informationsanzeigen gelten für den Stativ-Modus (D3S).

Stativ-Modus mit Autofokus mit Kontrasterkennung

Der Stativ-Modus ist für die Aufnahme von unbewegten Motiven mit einer präzisen Scharfstellung gedacht, mit Verwendung des Autofokus mit Kontrasterkennung und einem stabilen Stativ-Setup. Da der Bildsensor selbst für die Autofokus-Erkennung arbeitet, können Sie auf eine beliebige Stelle innerhalb des Bilds fokussieren. Drehen Sie, wenn die gezielte Scharfstellung optisch geprüft werden soll, das hintere Einstellrad während die Bildindex-Zoom-Taste gedrückt wird, um mit einem vorgegebenen 13-fachen Zoom zu vergrößern. Bei der D3S wurde die Autofokus-Leistung auf verschiedene Weisen verbessert, einschließlich einer höheren Autofokus-Geschwindigkeit als bei der D3 sowie einer verbesserten Autofokus-Genauigkeit, sowohl in Situationen mit geringer Beleuchtung als auch in Situationen mit punktförmigen Lichtquellen.

Freihand-Modus

In Situationen, bei denen Sie nicht durch den Sucher blicken können — wie Aufnahmen aus einem sehr hohem oder niedrigem Winkel — ist der Freihand-Modus eine unverzichtbare Unterstützung. Sie können Ihren Bildausschnitt mit dem großen 170°-Blickwinkel problemlos wählen, selbst wenn Sie Ihre Kamera in einer Menschenmenge über den Kopf halten. Diese Betriebsart verwendet den TTL-Autofokus mit Phasenerkennung, der alle 51 Messfelder nutzt.

FlimmerreduzierungD3S

Die D3S verwendet eine neue Technologie, um den Flimmereffekt zu reduzieren, der bei Verwendung von Live-View oder D-Movie bei Leuchtstoff- oder Quecksilberdampfbeleuchtung auftreten kann. Wählen Sie einfach im Menü die Frequenz — 50 Hz oder 60 Hz — entsprechend der Netzspannung.

Leise Auslösung

D3S

Bei bestimmten Gelegenheiten können Aufnahmesitutationen durch das normale Geräusch einer digitalen Spiegelreflexkamera gestört werden. Wählen Sie einfach „Q“ auf dem Aufnahmebetriebsartenwähler, um das Geräusch der Spiegelbewegung während der Aufnahmen zu vermindern. Halten Sie den Auslöser fest gedrückt, die Kamera hält den Spiegel in oberer Position, wodurch Sie das Absenken des Spiegels verzögern können. Daher sind leisere Aufnahmen möglich, indem Sie den Auslöser nach der Aufnahme gedrückt halten, und die Kamera vor dem Loslassen des Auslösers abdecken oder an einen anderen Ort bewegen.

Mehrfachbelichtung

Die Funktion zur Mehrfachbelichtung, die bei beiden Kameras zur Verfügung steht, vereinfacht die Verwendung der D3S noch weiter. Sie können, wenn Sie die Mehrfachbelichtung häufig verwenden, diese Funktion auch der Belichtungsreihentaste zuweisen. So können Sie die Mehrfachbelichtungen ausführen, ohne jedes Mal das Menü öffnen zu müssen.

Erweiterte Aufnahmekonfigurationen

D3S

Mit der D3S können Sie Aufnahmekonfigurationen, mit Belichtungssteuerung, Belichtungszeit und Blende auf einem der vier Speicherplätze für Aufnahmekonfigurationen A, B, C und D speichern. Hiermit können Fotografen, die regelmäßig am gleichen Aufnahmeort mit den gleichen festen Aufnahmekonfigurationen (gleicher Presseraum für Reporter, gleiche Kirche für Hochzeitsfotografen, usw.) arbeiten wichtige Zeit sparen. Bei Kombination mit einer Funktion die der Fn-Taste zugewiesen ist, wird die schnelle Einstellungsänderung besonders einfach.

Bildfeldoptionen

Sowohl die D3S als auch die D3X bieten FX-format (36 x 24), DX-Format (24 x 16) und 5:4 (30 x 24) Bildfelder. Das DX-Format verwendet die Mitte des Suchers und bietet einen Bildwinkel, der etwa dem 1,5-fachen der entsprechenden Objektivbrennweite entspricht. Die D3S erlaubt bis zu 11 Bilder pro Sekunde im DX-Format, während die D3X bis zu 7 Bilder/s bietet. Für Gelegenheiten, bei denen Sie sowohl den Teleeffekt und eine ausreichend große Dateigröße benötigen bietet die D3S nun das 1,2-fach Format (30 x 20) mit ca. 8,4 Megapixel. Bei Verwendung eines DX NIKKOR-Objektivs wird automatisch der DX-Modus gewählt. Dieser kann aber auch manuell über Individualfunktionen für jedes AF NIKKOR-Objektiv gewählt werden.

Bildfeldoptionen (Darstellung Sucherbild)

FX-Format (36 x 24)
(Ca. 12,1 MP)

D3S

1,2-fach (30 x 20)
(Ca. 8,4 MP)

DX-Format (24 x 16)
(Ca. 5,1 MP)

5:4 (30 x 24)
(Ca. 10,1 MP)

Bildfeldoptionen im Aufnahmemenü (D3S)

Bildfeldoptionen im benutzerdefinierten Menü (D3S)

Bildbearbeitungsmenüs — ein Vielzahl von integrierten Bearbeitungsfunktionen

Die Bildbearbeitungsmenüs der D3S und D3X bieten eine dynamische Auswahl an integrierten Bearbeitungsoptionen für Kreativität, Komfort oder professionelle Zwecke. Egal welche Verbesserung Sie nach dem Fotografieren ausprobieren, die D3S und die D3X erstellen eine Kopie des Fotos und lassen Ihr Originalbild unverändert.

NEF (RAW) Verarbeitung D3S

Konvertiert NEF(RAW)-Bilder in JPEG-Dateien, wobei Ihre Originaldateien beibehalten werden. Sie können auch die Bildqualität, Bildgröße, den Weißabgleich, die Belichtungskorrektur, Picture Control-Einstellungen (einschl. Feineinstellung), Rauschunterdrückung für hohe ISO-Werte, den Farbraum und die Vignettierungskorrektur verändern.

Hinweis: Der Wert der Belichtungskorrektur (-3 bis +3) bei der NEF(RAW)-Verarbeitung weicht von den Schritten ab, die bei der herkömmlichen Belichtungskorrektur verwendet werden.

Verkleinern D3S

Hiermit wird die Datei in eine kleinere Größe konvertiert, wobei Ihre Originaldatei beibehalten wird — besonders nützlich zum Verschicken von Bildern.

D-Lighting

Hellt schattige Bereche auf, ideal bei Fotos mit Gegenlicht.

Rote-Augen-Korrektur

Korrigiert den durch Blitzlicht verursachten Rote-Augen-Effekt. Kontrollieren Sie einfach vor dem Speichern die Vorschau auf dem LCD-Monitor, um zu sehen, ob die Korrektur der roten Augen erfolgreich war.

Beschneiden

Hiermit können Sie eine Kopie des ausgewählten Bildbereichs machen, um die Komposition durch Beschneiden zu verbessern.

Monochrom

Erstellt ein monochromes Foto. Die Optionen sind: Schwarz-weiß, Sepiatönung (wie in alten Fotos) oder Blautönung (schwarz-weiß mit einem Blaustich). Jede der Optionen gibt Ihren Bildern eine besondere Stimmung.

Filtereffekte

Erstellt Filtereffekte mit zwei Optionen – Skylight (entfernt einen Blauanteil aus dem Bild) und warmer Farbton (gibt dem Bild einen warmen-Rotstich).

Farbabgleich

Hiermit können Sie den Farbabgleich verändern. Der Effekt wird auf dem Monitor zusammen mit den RGB-Histogrammen gezeigt, welche die Farbtonverteilung in einer Kopie zeigen.

Bildmontage

Platziert ein ausgewähltes NEF(RAW)-Bild über ein anderes und schafft so ein einmaliges, zusammengesetztes Foto.

Bilder vergleichen

Vergleicht bearbeitete Kopien mit den Originalfotos.

Filmsequenz kürzen D3S

Beschneidet Filmmaterial, um bearbeitete Kopien der Filmsequenzen zu erstellen oder ausgewählte Bilder als JPEG-Standbilder zu speichern.